Häufig gestellte Fragen

Haben Sie Fragen zur Einlösung Ihres Rezepts oder zu bestimmten Themen wie Brustversorgung, Kompressionstherapie oder Perücken? Wir helfen Ihnen gerne weiter und beantworten hier schon mal die häufigsten Fragen. Für weitere Fragen oder Anliegen sind wir Ihnen auch gerne telefonisch oder per Mail behilflich.

Fragen zum ärztlichen Rezept & Krankenkasse

Wie lange ist ein ärztliches Rezept gültig?

Das Kassenrezept ist ab Ausstellungsdatum 28 Tage gültig. Ein Privatrezept ist im Normalfall drei Monate lang gültig, bzw bis zum Quartalsende.

1
Welche Kosten übernimmt die Krankenkasse?

Die Krankenkasse übernimmt die Kosten für folgende Artikel:

• Bademode: alle 36 Monate | Mit einem Zuschuss von bis zu 50 Euro
• Spezial BHs: 2 pro Jahr mit je 40 Euro Zuschuss (auf den genauen Versorgungszeitraum ist hierbei zu achten)
• Epithesen / Ausgleichsteile: alle 24 Monate (je nach Modell) übernimmt die Kasse alles, bei einer höherwertigere Versorgung mit Eigenanteil
• Kompressions-BH: 1 x + Wechselversorgung
• Lymphentlastungsbandage: 1 x + Wechselversorgung
• Kompression Rund/Flachstrick: halbjährlich
• Perücken: bis zu zwei Modelle im Jahr
• Anziehhilfen für Kompression: bei entsprechenden Indikationen, wie z.B. Arthritis

Da die Erstattungen von Krankenkasse zu Krankenkasse abweichen, erkundigen Sie sich bitte, welchen Leistungsanspruch Sie haben und in welcher Höhe Ihre Krankenkasse die Kosten übernimmt.

1
Mit welchen Krankenkassen arbeiten wir zusammen?

Wir rechnen mit allen privaten und gesetzlichen Krankenkassen ab. Wenn Sie ein Kassenrezept haben, können Sie es direkt bei uns im Laden einlösen – wir kümmern uns um den Rest. Sie können Ihr Rezept auch bei einer Bestellung in unserem Onlineshop einlösen: einfach ein Foto davon hochladen und das Original-Rezept per Post an uns. Hier finden Sie eine Anleitung dazu.

Wenn Sie privat versichert sind, können Sie Ihr Privatrezept selbstverständlich auch bei uns einlösen. Für die Kostenübernahme setzen Sie sich bitte direkt mit Ihrer Krankenkasse in Verbindung.

1
Wie oft bekomme ich medizinische Kompressionsstrümpfe auf Rezept?

In der Regel erstatten die gesetzlichen Krankenkassen zwei Versorgungen pro Jahr. Dabei übernehmen sie einen Großteil der Kosten. Bei täglichem Tragen und Waschen lässt der Kompressionsdruck langsam nach. Deshalb besteht die Möglichkeit, alle sechs Monate ein neues Paar Kompressionsstrümpfe oder eine Strumpfhose – die sogenannte „Folgeversorgung“ – zu erhalten. Ihr Arzt kann Ihnen diese bei medizinischer Notwendigkeit verordnen.

1
Erhalte ich auch ein zweites Paar Kompressionsstrümpfe auf Rezept?

Wenn Sie Ihre Kompressionstherapie beginnen, kann Ihnen der Arzt unter anderem aus hygienischen Gründen zusätzlich zum ersten Paar ein zweites Paar medizinische Kompressionsstrümpfe verschreiben. Hier muss auf dem Rezept „Wechselversorgung aus hygienischen Gründen“ angegeben sein.

 

1
Was übernimmt die Krankenkasse bei einer Perücke?

Bei einer Erkrankung (wie z.B. bei Alopezie) oder einer Therapie (wie z.B. einer Chemotherapie), die mit erheblichen Haarausfall einhergeht, bezuschusst Ihre Krankenkasse ganz oder teilweise eine Perücke. Da der Zuschuss je Krankenkasse stark abweichen kann, prüfen wir mittels eines Kostenvoranschlags die Höhe der Erstattung. Hierzu benötigen wir ein gültiges Rezept. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihren behandelten Arzt (Hausarzt / Onkologe / Gynäkologische Praxis / Hautarzt), dieser stellt Ihnen ein Rezept aus.

1

Fragen zu Kompression

Wann benötige ich Rundstrick- und wann Flachstrick-Kompression?

Es gibt zwei Herstellungsverfahren von medizinischen Kompressionsstrümpfen: Rundstrick und Flachstrick.

Rundstrick wird bei allen Venenleiden und leichten Wassereinlagerungen als Basistherapie verwendet, bzw. auch bei dem typischen Gefühl von „schweren oder müden Beinen". Kompressionsstrümpfe im Rundstrickverfahren werden in der Regel vom Arzt in den Kompressionsklassen 1 und 2 verschrieben.

• Venenleiden (Beeinträchtigungen des Venensystems)
• Thrombosen
• Krampfadern
• vielfach empfohlen gegen Varizen in der Schwangerschaft


 Flachstrick kommt bei der Behandlung von allen Ödemarten, wie Lymphödem und Lipödem, zum Einsatz:

• in der Therapie von Lipödemen, um ein Fortschreiten des Ödems zu verlangsamen oder sogar zu verhindern
• in der Verbrennungs- und Narbentherapie
• zur Wundheilung und Schmerzlinderung nach Amputation (Stumpfstrümpfe) und ödematisierter Weichteile
• bei starken Lymphproblemen im Thoraxbereich (Brustkorb) hilft die Flachstrickversorgung den Lymphabfluss zu unterstützen

Kompressionsstrümpfe im Flachstrickverfahren werden in den Kompressionsklassen 1 bis 4 verschrieben.

In jedem Fall bedeutet Kompression ENTLASTUNG UND LEICHTIGKEIT.

1
Welche Varianten gibt es für die Beine und was bedeuten die verschiedenen Abkürzungen im Rundstrick-Bereich?

Für die Beine stehen verschiedene medizinische Kompressionsprodukte für die Venen- oder Ödemtherapie zur Verfügung:

• Kniestrümpfe (AD)
• Oberschenkelstrümpfe (AG)
• Strumpfhose (AT)
• Umstandsstrumpfhose (ATU)

Alle Varianten gibt es für die Kompressionsklassen 1 und 2 und können auch vom Arzt verschrieben werden, sowohl mit oder ohne Fußspitze.

1
Wann ist eine Kompression für die Arme sinnvoll?

Auch für die Arme gibt es Kompression: einen sogenannten flachgestrickten Armstrumpf. Gerade wenn Lymphknoten nach einer Brust-OP entfernt wurden, beugt eine Armkompression häufig auftretenden Lymphödemen vor. Die Kompression zielt darauf ab, dass sich beispielsweise nach erfolgter Lymphdrainage nicht wieder ein "Stau im Gewebe" bildet. Es gibt auch rundgestrickte Armstrümpfe, die bei Thrombose eingesetzt werden.

1
Wie oft bekomme ich medizinische Kompressionsstrümpfe auf Rezept?

In der Regel erstatten die gesetzlichen Krankenkassen zwei Versorgungen pro Jahr. Dabei übernehmen sie einen Großteil der Kosten. Bei täglichem Tragen und Waschen lässt der Kompressionsdruck langsam nach. Deshalb besteht die Möglichkeit, alle sechs Monate ein neues Paar Kompressionsstrümpfe oder eine Strumpfhose – die sogenannte „Folgeversorgung“ – zu erhalten. Ihr Arzt kann Ihnen diese bei medizinischer Notwendigkeit verordnen.

1
Erhalte ich auch ein zweites Paar Kompressionsstrümpfe auf Rezept?

Wenn Sie Ihre Kompressionstherapie beginnen, kann Ihnen der Arzt unter anderem aus hygienischen Gründen zusätzlich zum ersten Paar ein zweites Paar medizinische Kompressionsstrümpfe verschreiben. Hier muss auf dem Rezept „Wechselversorgung aus hygienischen Gründen“ angegeben sein.

 

1
Habe ich erneuten Anspruch auf eine Kompressionsversorgung, wenn sich meine Umfangsgrößen ändern?

Ja, dies muss aber vom Arzt auf dem Rezept entsprechend angegeben werden: "Neuversorgung durch Umfangsgrößen-Änderung"

1
Was kann ich gegen trockene Beine nach dem Ausziehen der Kompressionsstrümpfe tun?

Benutzen Sie vor dem Anziehen der Kompressionsstrümpfe die speziellen Pflegeprodukte (bitte keine handelsüblichen Produkte und Cremes verwenden, da diese das Kompressionsgewebe angreifen können und dadurch der notwendige Druck nicht mehr gegeben ist).

Pflegeprodukte für Ihre Kompressionsversorung z.B. Medi Soft Schaum, Medi Day Gel
Für Abends nach dem Tragen eignet sich die reichhaltige, pflegende und schnell einziehende Creme Medi Night sehr gut.

Alle Produkte erhalten Sie auch hier in unserem Onlineshop oder in unserer fina&liv Filiale.

 

1
Kann ich mit Kompression vorbeugen?

Wer kennt das Gefühl von „schweren Beinen“ nicht? Hauptsächlich berufsbedingt, durch langes Stehen oder Sitzen sowie an heißen Tagen. Aber auch ohne venöse Vorgeschichte können sich Reisethrombosen entwickeln, weshalb das Tragen von medizinischen Kompressionsstrümpfen auf Reisen, im Flugzeug und im Auto sehr zu empfehlen ist.

1
Wie läuft das neue 3D-Messverfahren für Rundstrick-Kompression ab?

In unserer Filiale in München und Leipzig haben wir mithilfe der neuen Scan-Messtechnik Ihre perfekte Rundstrick-Kompression in windeseile ermittelt. Ganze 5 Minuten brauchen wir mit dem innovativen 3D-Messverfahren für die präzise Erfassung Ihrer Daten. Freuen Sie sich auf genau Ihre persönliche Rundstrick-Kompression – ohne Berührung, schnell und exakt. Eine 3D-Kamera scannt Ihren Körper und erstellt so ein genaues 3D-Modell mit den relevanten Daten – passgenau und komfortabel wie nie. Nach der Ermittlung können Sie anschließend Farben und eventuelle Sonderwünsche mit unseren Mitarbeitern besprechen.

1
Wie wirkt ein Kompressionsstrumpf?

Medizinische Kompressionsstrümpfe wirken durch den exakt definierten Druckverlauf am Bein: An der Fessel ist die Kompression am stärksten. Nach oben hin nimmt sie kontinuierlich ab. Das gilt für alle Modelle: Kniestrümpfe, Oberschenkelstrümpfe und Strumpfhosen. Zunächst gilt es, die genaue Kompressionsklasse von Ihrem Arzt bestimmen zu lassen, damit der erforderliche Druck auf Sie abgestimmt ist.

Der definierte Druckverlauf eines medizinischen Kompressionsstrumpfes fördert den Blut-und Lymphrückfluss. Durch den Druck des Strumpfes von außen, wirkt dieser der Muskulatur entgegen. Im Ruhezustand ist die Muskultur entspannt, während sie sich bei Bewegung anspannen, sodass die zwischen den Muskeln liegenden Venen  zusammengepresst werden. Dadurch können die Venenklappen wieder besser schließen und das Blut wird zielgerichtet zum Herzen befördert.

Ein medizinischer Kompressionsstrumpf entfaltet seine volle Wirkung, wenn er wie eine zweite Haut sitzt. Dies mag sich zunächst ungewohnt und eng anfühlen, doch schon bald werden Sie den wohltuenden Druck am Bein nicht mehr missen wollen. In unserer Filiale vermessen oder scannen Ihren Beinumfang genau, damit der Strumpf später exakt auf Ihre Anatomie abgestimmt ist.

Medizinische Kompressionsstrümpfe werden in 4 Kompressionsklassen eingeteilt, bei unserem Partner medi finden Sie mehr Infos dazu.
Bitte lassen Sie vom Arzt Ihre persönliche Kompressionsklasse bestimmen.

1
Für welche Bereiche ist eine Kompressionstherapie sinnvoll?

Das hängt davon ab, wo die Schädigung der Venen oder des Lymphsystems auftritt und wie weit sie fortgeschritten ist. Hierfür bieten wir Ihnen eine große Palette an Möglichkeiten. Die Bandbreite reicht von Kniestrümpfen über Schenkelstrümpfe, Strumpfhosen, Armstrümpfen, Handteilen bis hin zu einzelnen Zehenkappen in verschiedenen Varianten und modernen Designs.
Wir nehmen bei Ihnen sorgfältig Maß, beraten umfangreich und wählen gemeinsam mit Ihnen aus. Die gewünschte Kompression wird in unserer Filiale auf korrekten Sitz überprüft, wir besprechen die Pflege mit Ihnen und welche Erleichterungen/Hilfen es beim An-und Ausziehen gibt.

1

Fragen zur Brustprothetik

Auf was sollte ich nach der Brust-Operation achten?

• Je nach Operation achten Sie bitte auf auftretende Schwellungen. Sollten diese nicht zurückgehen, könnte es sich um ein Lymphödem handeln. In dem Fall ist ein rasches Handeln gefragt. Wir beraten sie gern über Lymphentlastungsbandagen mit Noppenstruktur oder Kompressions-BHs, wodurch die Durchblutung verbessert wird, und Wunden schneller heilen können.
• Nach der Operation sollten regelmäßig Lymphdrainagen in Anspruch genommen werden, diese können in der Regel auch vom Arzt verschrieben werden.
• Achten Sie darauf, den Arm der operierten Brustseite nicht zu stark zu Beanspruchen. Das sollten Sie dauerhaft berücksichtigen – bei starker Beanspruchung aufgrund des Berufs oder ähnliches, bitte einen Kompressions-Armstrumpf verscheiben lassen.
• Tragen eines Kompressions-BH, der nach allen plastischen Brustoperationen getragen werden kann. Der Spezial-BH hat doppellagige und gemoldete Cups aus Baumwolle, mit
einem elastischen Anteil, damit sich der BH gut an den Körper anpassen kann. Zwischen den Cups befindet sich eine seitliche Bruststütze, die eine dosierte Kompression
vom seitlichen Unterbrustbereich bis zum Trägeransatz ausübt. Durch die Kompressionswirkung werden die Lymphabflusswege entstaut. Der Kompressions-BH
eignet sich auch nach einer Strahlentherapie oder bei sehr empfindlicher Haut.
• Regelmäßige und leichte Bewegung wie Wassersport oder Yoga

1
Kann ich mit meiner Epithese Schwimmen gehen?

Grundsätzlich können Sie mit allen Silikon-Epithesen schwimmen oder baden gehen. Beachten Sie jedoch, dass die „klassische“ Brustprothese nach der Nutzung im Schwimmbad oder dem Meer gründlich mit speziellen Pflegemitteln gereinigt werden muss, da sie ansonsten den Geruch von Chlor annimmt und das Salz dem Material schadet.
Es gibt daher extra Schwimmepithesen, die speziell für Aktivitäten im oder am Wasser entwickelt worden sind.

Alle Vorteile der Schwimmepithese auf einen Blick:
• Speziell für Aktivitäten in und am Wasser konzipiert
• Aus transparentem Silikon
• Umhüllt von einer matten Folie, die salzwasser- und chlorresistent ist
• Wellen auf der Rückseite und am unteren Rand leiten Wasser und Luft ab
• Lieferung zusammen mit einem wasserfesten Beutel

Die Schwimmepithese "Aqua Wave" von Amoena erhalten Sie natürlich auch in unserer fina&liv Filiale oder hier im Onlineshop.

1
Was kann ich bei unterschiedlich großen Brüsten nach meiner Operation machen?

Wir Frauen sind alle so herrlich unterschiedlich und deshalb sind das auch unsere Brüste. Ob nach einer OP oder aufgrund einer natürlichen Asymmetrie – für unterschiedlich große Brüste gibt es sogenannte Teil- und Ausgleichsprothesen in verschiedenen Formen, Größen und Volumina. Dadurch kann die Symmetrie wieder hergestellt und das fehlende Gewicht wieder ausgeglichen werden. Für ein echtes Wohlfühl-Ergebnis, das völlig unsichtbar ist.

1
Was kann ich für ein schöneres Narbenbild nach einer Brust-Operation machen?

Wenn die Wundpflege abgeschlossen ist, kann die Narbenpflege beginnen. Eine regelmäßige Narbenpflege ist sehr wichtig und kann nach einer Mastektomie bzw. Brustamputation viel bewirken. Die Narbe braucht mehr Pflege als gesunde Haut. Wichtig: Die Narbenpflege sollte immer in Absprache mit dem Arzt und nicht vor der Bestrahlung geschehen.

Die richtige Pflege nach der Brust-OP:
• Ausgepolsterte, weiche BHssogenannte Erstversorgungs-BHs sind besonders in den ersten sechs bis acht Wochen nach der Operation sinnvoll. So lange dauert in der Regel die Wundheilung – bei großen Wunden kann die Heilung auch länger dauern. Auspolstern lässt sich das Körbchen beispielsweise mit einer Baumwollepithese – die Kosten hierfür werden von der Krankenkasse übernommen. Es gibt spezielle Kompressions-BHs, die sich auch für die Erstversorgung eignen: Die Kompression fördert den Transport der Lymphflüssigkeit und hilft postoperative Lymphstaus abzubauen.
• Massagen – aber erst, wenn die Wunde abgeheilt ist: Schieben Sie Ihre Narben täglich etwa zehn Minuten sanft hin und her und die umliegende Haut zur Narbe hin. Das fördert die Durchblutung, macht das darunterliegende Bindegewebe geschmeidiger und schützt vor Verhärtungen. Wichtig: Die Narben nicht auseinanderziehen, sonst können sie sich verbreitern! Sollte das Massieren schmerzen: bitte aufhören.
• Leichtes Drücken: Das kann helfen, das Narbengewebe möglichst flach zu halten.
• Cremes: Spezielle Salben versorgen das trockene Narbengewebe mit Feuchtigkeit. In Apotheken gibt es hierfür sogenannte Narbencremes.
• Geduld: Narben verändern sich ein Leben lang – und je größer die Narben, desto länger dauert die Wundheilung.

Das sollten Sie nach der Brust-OP vermeiden:
Sonne und Solarium – zumindest nicht, solange sie noch frisch ist (sechs bis acht Monate nach der Operation). Aber auch später sollte man die Narben mit Sunblocker oder T-Shirt vor Sonnenstrahlen schützen. Denn Narbengewebe besitzt meist keine pigmentbildenden Zellen (Melanozyten), die die Haut vor UV-Strahlen schützen.
• Schwitzen in der Sauna: Durch die Hitze kann die Narbe aufreißen.
• Scheuernde Kleidung – zumindest solange, bis die Wundheilung abgeschlossen ist. Hier hilft das Abkleben der Narbe mit einem Pflaster.
• Sicherheitsgurts – zumindest während der Phase der Wundheilung. Spezielle Unterpolsterungen gibt es im Autozubehörhandel. In der Regel tut es auch ein kleines Kissen zum Drunterlegen.
• Schweres Heben: Gerade in den ersten Wochen nach der Brustoperation sollte man die Narbe nicht zu sehr belasten. Wird sie beim Heben auseinandergezogen, kann sie sich verbreitern.

1
Gibt es spezielle BHs für die Erstversorgungs?

Für die Erstversorgungs gibt es wunderbar weich sitzende Erstversorgungs-BHs. Der BH in Bustierform ist während und nach einer Bestrahlungstherapie besonders gut geeignet. Er liegt sehr sanft auf der Haut und lässt sich dank Vorderverschluss einfach öffnen und schließen. Der BH hat zwei Prothesentaschen, die nahtlos verarbeitet sind. Es gibt auch einen speziellen Kompressions-BH, der zur Erstversorgung verwendet werden kann und zudem Lymphstau im seitlichen Unterbrustbereich vorbeugt.

1
Ab wann kann ich wieder schicke BH-Modelle tragen?

Je nach Wundheilung und Selbstbefinden, können wir mit einer neuen Versorgung nach 4 bis 6 Wochen postoperativ beginnen. Auch Spezial-BHs (Prothesen-BHs) gibt es in den verschiedensten Ausführungen: mit feinem Tüll, schicker Spitze oder sportlich-elegant. Wir bieten eine große Auswahl an Prothesen-BHs und Dessous.

1
Welchen Brust-Ausgleich gibt es?

• Die Erstversorgung (wird meist in der Klinik angepasst) ist aus feiner Baumwolle oder Microfaser, um einen ästhetischen Ausgleich zu finden.
Ausgleichsteilchen werden nach Brusterhaltenden Operationen oder bei einer ungleichgroßen Brust verwendet, um die Symmetrie der Brust wieder herzstellen. Die Ausgleichsformen gibt es in vielen Formen, Größen und Stärken. In unseren neuen und modernen Räumen nehmen wir uns Zeit, um genau den richtigen Ausgleich zu finden, der zu Ihnen passt.
Vollepithesen kommen nach einer Mastektomie bzw. Brustamputation zum Einsatz, um Ihnen wieder Sicherheit und Selbstvertrauen zu geben. Es gibt die Epithesen in vielen Formen und auch unterschiedlichen Gewichtsverteilungen. Wir möchten, dass Sie sich wohlfühlen und passen die Epithese genau an Ihren Körper an.

1
Was ist eine Haftepithese und kann ich diese tragen?

Contact Prothesen haften direkt und vollflächig auf der Haut, bewegen sich mit dem Körper und verrutschen nicht: Das Gewicht wird reduziert, die Schulter- und Nackenpartie entlastet. Je nach Operationsart und Narbenbild kann eine Haftepithese oder auch eine Teilchenversorgung in der Haftvariante eingesetzt werden. Wir beraten Sie hierzu sehr gerne.

1
Was ist das Besondere an Prothesen-BHs?

• Durch spezielle Materialien und besondere, angepasste Schnitte sind Prothesen-BHs funktionell und modisch zugleich. Die eingearbeiteten Taschen geben der Brustprothese optimalen Halt. Perfekt abgestimmt auf die Prothesen, bieten sie einzigartigen, hochqualitativen Tragekomfort.

Sicherer Halt durch die spezielle Schnittführung: das höhere Dekolleté und der breitere Steg geben der Brustprothese und Ausgleichsschale einen sicheren Halt im Büstenhalter.

Prothesentaschen | Jeder Prothesen-BH besitzt auf beiden Seiten eine speziell verarbeitete Prothesentasche aus besonders weichem Baumwollstoff, Mikromodal oder Mikrofaser. Diese Materialien liegen angenehm und soft auf der Haut. Unsere Spezial-BHs haben ebenfalls einen höheren Armausschnitt. Dadurch werden eventuelle Narben im seitlichen Bereich gut abgedeckt und kaschiert.

Entlastende Träger | Mit zunehmender Größe der Brust und Brustprothese nimmt auch das Gewicht zu. Um Ihre Schultern optimal zu entlasten, werden die Träger der Prothesen-BHs mit zunehmenden Brustumfang breiter.

Bequemer Tragekomfort | Das Unterbrustband aller Spezial-BHs ist breiter geschnitten und sorgt so für sicheren Halt und ein angenehmes Tragegefühl.

1
Mir fehlt die Brustwarze, können Sie mir helfen?

Ja, es gibt selbsthaftende Mamillen (Brustwarzen), diese sorgen für einen optischen Ausgleich bis ins kleinste Detail. So fühlen Sie sich auch unter figurbetonter Kleidung und dünnen Stoffen natürlich, schön und weiblich. Die Mamillen können schnell und einfach nach Mamma Ablatio auf der Prothese oder nach einer brusterhaltenden Operation auf der Haut angebracht werden. Die Mamillen gibt es in verschiedenen Farben und Größen, wir beraten Sie hierzu sehr gerne.

1
Müssen BHs in großen Größen immer breite Träger haben?

Nein, müssen sie nicht! Natürlich sollten die Träger nicht so dünn sein, dass sie einschneiden. Ganz breite Träger dagegen können unangenehm über den Muskel zwischen Hals und Schulter laufen und so Verspannungen hervorrufen. Wählen Sie deshalb einen BH, dessen Träger auch nach längerem Tragen noch bequem sind.
Ein wichtiger Faktor ist die Dehnbarkeit der Träger. Achten Sie darauf, dass sie kurzzügig sind, also beim Auseinanderziehen wenig nachgeben.

1
Was muss ich bei der Auswahl der richtigen Brustepithese beachten?

Das Gewicht der Epithese wird immer an die gesunde Brust angeglichen, sodass eine symmetrische Gewichtsverteilung gegeben ist. Ein Ungleichgewicht kann schnell zu Haltungsschäden führen. Es gibt aber auch gewichtreduzierte Epithesen mit bis zu 42% weniger Gewicht. Wir beraten Sie hierzu gern, welche Epithese für Sie die Richtige ist.

1

Fragen zu Perücken

Soll ich eine Echthaarperücke oder Kunsthaarperücke nehmen?

Für welche Haarstruktur soll ich mich für meine Perücke entscheiden? Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten: Kunsthaar, Mischfaser und Echthaar !

Wer zum ersten Mal eine Perücke kaufen möchte oder vom Arzt verordnet bekommt, denkt erstmal an eine Echthaarperücke. „Die Perücke muss genau so natürlich aussehen wie mein Eigenhaar“. Echthaarperücken müssen genau so behandelt werden wie Eigenhaar, so sollte nach jeder Wäsche oder wenn das Haar nass wird, gestylt (geföhnt) werden. Der Pflegeaufwand ist daher höher, als bei einer Kunsthaarperücke. Der Vorteil von Echthaar ist, dass es langlebiger ist, natürlicher fällt und mit dem Föhn oder Glätteeisen (Hitze) behandelt werden kann (hier bitte trotzdem einen Hitzeschutz verwenden).

Moderne Kunsthaarperücken aus hochwertiger Kunstfaser sind nicht nur leicht, sondern sehen auch sehr natürlich aus und sind vom echten Haar kaum zu unterscheiden.
Die Pflege von Kunsthaar ist sehr einfach und ist daher auch das meist verwendeste Haarfasermodul: Die Perücke wird mit Spezialshampoo lauwarm gewaschen und wird bei Zimmertemperatur einfach auf einen Perückenkopf oder Perückenständer gezogen und kann trocknen (nicht föhnen). Sie wird erst gekämmt, wenn sie trocken ist und kann danach gestylt werden (mit speziellen Styling-Produkten). Eine perfekte Frisur für jeden Tag – einfacher geht es nicht!

Mischfaser ist eine Haarqualität, welche mit Fön und Stylinggeräten in Form gebracht und auch verändert werden kann. Diese Faser eignet sich vor allem für Kundinnen, die mehr Abwechslung in ihrer Frisur haben möchten und bietet eine gute Alternative zum Echthaar-Modell.

1
Was kostet eine Perücke?

Der Preis der Perücke richtet sich nach der Faser (Echthaar, Mischfaser oder Kunsthaar) und nach der Verarbeitung der Perücke. In einem Beratungsgespräch zeigen wir Ihnen gerne die verschiedenen Modelle und besprechen mit Ihnen die genauen Kosten. Wir kümmern uns außerdem um einen Kostenvoranschlag bei Ihrer Krankenkasse, um die exakte Höhe des Zuschusses zu erfahren und Ihren verbleibenden Eigenanteil. Vereinbaren Sie einfach einen Beratungstermin in unseren modernen und diskreten Räumlichkeiten.

1
Meine Perücke sitzt nicht richtig, wie kann ich das ändern?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten und unterschiedliche Befestigungsvarianten, die Perücke am Kopf zu befestigen und einen optimalen Sitz zu gewährleisten:

• Verstellbare Montur – hier kann die Perücke enger und weiter eingestellt werden
• Verschiedene Klebematerialien, die den Halt verbessern
• Silikon-Stirnband – lässt sich auch gut bei älteren Perückenmodellen verwenden, um den "Sitz" zu optimieren

 

1
Kann ich auch zu Ihnen kommen, wenn ich nur am Oberkopf lichteres Haar bekomme?

Natürlich! Auch dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, um diese Form von Haarverlust auszugleichen. Sprechen Sie uns einfach darauf an, wir beraten Sie gerne!

1
Was mache ich, wenn meine Perücke nicht mehr gut sitzt oder kaputt ist?

Kommen Sie mit Ihrem Perückenmodell gerne in unsere Filiale, unsere Fachkräfte schauen sie sich gerne an. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die Passform der Perücke wieder zu optimieren (Kopfumfang verkleinern, bzw. erweitern). Sollten an Ihrer Perücke kleinere Reparaturen nötig sein, kümmern wir uns gerne darum.

Vereinbaren Sie dazu einfach einen Termin bei uns.

 

1
Was übernimmt die Krankenkasse bei einer Perücke?

Bei einer Erkrankung (wie z.B. bei Alopezie) oder einer Therapie (wie z.B. einer Chemotherapie), die mit erheblichen Haarausfall einhergeht, bezuschusst Ihre Krankenkasse ganz oder teilweise eine Perücke. Da der Zuschuss je Krankenkasse stark abweichen kann, prüfen wir mittels eines Kostenvoranschlags die Höhe der Erstattung. Hierzu benötigen wir ein gültiges Rezept. Bitte wenden Sie sich hierzu an Ihren behandelten Arzt (Hausarzt / Onkologe / Gynäkologische Praxis / Hautarzt), dieser stellt Ihnen ein Rezept aus.

1
Antwort nicht gefunden?
Nutzen Sie unser Kontaktformular um uns Ihre Frage zu stellen zum Kontaktformular